Seoul

Die Hauptstadt Koreas

Der Gyeongbokgung-Palast

 

Der Palast wurde 1394 als Hauptpalast der Joseon-Dynastie (1392-1910) von deren Gründer Taejo errichtet und ist der weitläufigste und prächtigste der fünf erhaltenen Paläste aus der Joseon-Dynastie. 


Das Nationales Folkloremuseum

 

Das Museum liegt auf dem Gelände des Gyeongbokgung-Palastes und ist ein Schaufenster für die Lebensweise der Koreaner von vorgeschichtlichen Zeiten bis zur Joseon-Dynastie. Es zeigt Gegenstände des täglichen Gebrauchs, Beerdigungsritualgegenstände, bedeutende Kunstobjekte und Nachbildungen.

 

Das Insa-dong Viertel

 

Um die traditionelle koreanische Kultur mitten im Herzen der Stadt zu erleben, sollte man das Insa-dong Viertel besuchen. Mit seinen Kunstgalerien, seinen Läden für traditionelles Kunsthandwerk, seinen Antiquitätenhändlern, traditionellen Teehäusern und Restaurants ist es DER Ort in Seoul für Touristen, die in das traditionelle Korea eintauchen wollen. 

 

Cheonggyecheon-Fluss bei Nacht
Cheonggyecheon-Fluss bei Nacht

Der Cheonggyecheon-Fluss

 

Der Cheonggyecheon-Fluss ist das Wahrzeichen der Stadt Seoul. Ein Spaziergang entlang führt an vielen interessanten Stellen vorbei, wie die Gwangtonggyo-Brücke, die 1410 als Hauptverkehrsweg für die königliche Familie und die Minister gebaut wurde, oder Banchado, das größte Kachel-Gemälde der Welt. Hier finden Sie Nautr in der Großstadt und können gleichzeitig Geschichte und Kultur Koreas erleben.

 

Der Namdaemun-Markt

 

Nur wenige Schritte von Seouls altem Stadttor Namdaemun (Südtor) liegt der große Markt gleichen Namens. Er befindet sich nahe dem Stadtzentrum und unweit der großen Hotels. Er bietet landesweit die beste Auswahl an Waren. Der Markt geht auf die Zeit der Joseon-Dynastie zurück und ist heute einer der wichtigsten Umschlagplätze für Produkte des täglichen Lebens. Es gibt kaum was, was man hier nicht finden könnte: eine reiche Auswahl an Kleidung und Schuhen, Haushaltswaren, Lebensmittel, Blumen, Werkzeuge, Geschenkartikel, Elektrogeräte, Möbel usw.

 

Der Dongdaemun-Markt

 

Einen Teil der günstigsten Warenangebote findet man auf dem Dongdaemun-Markt, einem ausgedehnten Areal mit zahlreichen kleinen Läden und großen Einkaufspassagen. Etwa zehn Passagen für modische Kleidung sind mitten unter den alteingesessenen Geschäften entstanden. Die Läden sind die ganze Nacht über geöffnet, hell erleuchtet und locken mit beschwingter Musik. Die wichtigsten Waren sind Stoffe, Bekleidung, Lederwaren, Damen- und Kinderkleidung, Bettzeug, Haushaltswaren, Schuhe etc. Dongdaemun ist dafür bekannt, dass hier fast die gleiche Kleidung wie in den großen Kaufhäusern zu haben ist, allerdings zu wesentlich günstigeren Preisen.